Or­tho­pä­die

Was bedeutet es für Ihre täglichen Aktivitäten, mit einer Einschränkung der Beweglichkeit an den oberen Extremitäten leben zu müssen? Einen Hosenknopf zumachen, Schnürsenkel binden, eine Flasche aufdrehen, mit Messer und Gabel essen, Körperhygiene betreiben – selbst wenn es nur ein Finger ist der nicht so funktioniert wie er soll, kann diese Einschränkung Ihr Leben beeinträchtigen.

Ich arbeite mit Ihnen daran, Einschränkungen weitestgehend zu vermeiden und die größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensqualität zu erhalten oder wiederzuerlangen.

In der Ergotherapie werden orthopädische Erkrankungen an der oberen Extremität behandelt.

Damit helfe ich Ihnen in der orthopädischen Ergotherapie:

  • Aussuchen, Anpassen und Entwickeln von sinnvollen Hilfsmitteln
  • Selbsthilfetraining im Bereich des täglichen Lebens (ADL)
  • Gelenkschutzunterweisung, Haltungsschulung
  • Erlernen von Ersatzfunktionen
  • Schreibtraining
  • Desensibilisierung und/oder Sensibilisierung verloren gegangener Sinnesfunktionen
  • Verbesserung der Koordination von Bewegungsabläufen, der Kraft und Ausdauer
  • Vermeidung von Kontrakturen (steifen Gelenken)
  • Schmerzlinderung / Schmerztherapie
  • Wiederherstellung der Gelenkfunktionen
  • Nachbehandlung bei Verletzungen oder Operationen
  • Narbenbehandlung

Orthopädische Erkrankungen:

  • Arthritis, Arthrosen im Handbereich
  • Sehnenverletzungen
  • Band- und Gelenkkapselverletzungen
  • Epicondylitis humeri radialis (Tennisellenbogen)
  • Epicondylitis humeri ulnaris (Golferellenbogen)
  • Traumatische und degenerative Störungen der oberen Extremität
  • Frakturen (Knochenbrüche)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Luxationen (Ausrenkung)
  • Muskelrupturen (Risse)
  • Morbus Dupuytren
  • Morbus Sudeck
  • Schnellender Finger
  • Amputationen
  • Sensibilitätsstörungen
  • Narbenschmerzen
  • Kraftverlust der Hand